Wir unterstützen Kommunen und Landkreise bei der Lösung des Ärztemangels durch den Aufbau größerer Praxiseinheiten und die Anwerbung von Nachwuchsärzten.

Sie wollen

die hausärztliche bzw. ärztliche Versorgung sichern?

Nachwuchsärzten entsprechende Perspektiven bieten?

ein kommunales MVZ "auf die Beine stellen"?

die Entwicklung Ihrer Kommune durch die rechtzeitige Transformation der ärztlichen Versorgung fördern?

Das Schließen der letzten Apotheke verhindern bzw. eine Apotheke erneut an den Ort holen?

dazu Dorf- und Stadtentwicklungsprojekte bzw. einzelne Infrastrukturmaßnahmen nutzen?

Sie benötigen

als Kommune eine fachkundige Beratung beim Kauf eines Arztsitzes oder einer Arztpraxis?

ein Gutachten für den Aufbau eines Gesundheitszentrums oder Ärztehauses?

eine erfolgreiche Umsetzung vor Ort?

jemanden, der das Projektmanagement übernimmt?

Ärztemangel auf dem Land Studie

NEUERSCHEINUNG Lösung des Ärztemangels auf dem Land: Zahlen, Daten & Fakten, 2. Aufl.

Grundlagendarstellung für Bürgermeister, kommunale Entscheider, Akteure des Gesundheitsmarktes und Investoren.
Bis zum Jahr 2030 fehlen bundesweit statistisch betrachtet etwa die Hälfte der Hausärzte für eine eins-zu-eins Nachbesetzung. In Zahlen ausgedrückt fehlen allein heute bereits rund 10.000 Allgmeinmediziner/-innen. Das Land benötigt andere Versorgungsstrukturen: Die Einzelpraxis gilt zunehmend als Auslaufmodell. Die Zeiten des Hausarztes als Einzelkämpfer auf dem Lande sind größtenteils passé. Die Gründung von Mehrbehandler-Praxen, welche ein Angestellt-Sein von Jungärzten ermöglichen nehmen rasant zu. Die Transformation der ambulant-ärztlichen Versorgung zeichnet sich bereits ab.
Mehr erfahren
Beautiful Nature

Info-Veranstaltungen: Ärztemangel in Deutschland – was können Kommunen unternehmen?

Herausforderung – Gestaltungschancen – Beispiele
- Zahlen, Daten und Fakten zum Ärztemangel in Deutschland und Bayern
- Wie plant die Kassenärztliche Vereinigung Bayern die Verteilung von niedergelassenen Haus- und Fachärzten?
- Welche Schlussfolgerungen sind aus den Anforderungen der Generation Y zu ziehen?
- Welche Rollen gibt es für Kommunen?
- In welchem rechtlichen Rahmen dürfen Kommunen selbst tätig werden?
- Haltung des bayer. Gesundheitsministeriums zur Thematik
- Welche konkreten Beispiele und Modellprojekte für kommunales Handeln gibt es bereits?
- Wie sieht eine Umsetzung vor Ort konkret aus?
Zu den Veranstaltungen
dostal Magazin Impulse

dostal-Magazin Impulse

Sicherstellung der medizinisch-ärztlichen Versorgung auf dem Lande
Bis zum Jahr 2030 fehlen gemäß Aussage des Deutschen Ärztebundes bundesweit bereits heute mehr als 10.000 Allgemeinmediziner/-innen. Das Land benötigt andere Versorgungsstrukturen: Die Einzelpraxis gilt zunehmend als Auslaufmodell. Die Transformation der ambulant-ärztlichen Versor-gung zeichnet sich bereits ab.

Kommunale Entscheidungsträger sehen sich mit einer Vielzahl an neuen Fragen konfrontiert: Wie planen die Kassenärztlichen Vereinigungen die ärztliche Versorgung? Welche Gestaltungsmöglichkeiten und Chancen haben Kommunen? Welches Angebot spricht junge Mediziner an? Wie konnten andere Gemeinden und Landkreise das Problem bewältigen? Diesen Fragen wird in unserem Magazin nachgegangen.
Zum Magazin

Zweiwöchentlich erscheinenden Newsletter zu den Themen Ärztemangel und moderne medizinische Versorgung abonnieren. Jederzeit kündbar.